Rollen Ihres Hutes

Panamahüte sind unter anderem für ihre Eigenschaft berühmt, sich einrollen zu lassen und beim Ausrollen wieder ihre ursprüngliche Form anzunehmen. Die Feinheit des Flechtwerkes und die Weichheit des Toquillastrohs erlauben dieses Rollen. Allerdings braucht es dafür eine hohe Luftfeuchtigkeit, wie sie in der Herkunftsgegend der Panamahüte gegeben ist, nicht aber in Europa. Auch wenn der Panamahut sehr flexibel ist, empfehlen wir, ihn nach Möglichkeit überhaupt nicht aufzurollen, höchstens dann, wenn Sie auf Reisen gehen. Bei zu häufigem Rollen kann das Toquillastroh brechen.

Für ein sicheres Rollen beachten Sie bitte folgende Regeln:

1. Rollen, nicht knicken. Panamahüte können gerollt werden, man sollte jedoch sehr vorsichtig sein, da das Flechtwerk beim Rollen leicht brechen kann und der Hut dadurch beschädigt wird.

2. Rollen Sie Ihren Hut nur für Reisezwecke. Je länger ein Hut eingerollt aufbewahrt wird, desto länger braucht er, um seine Ausgangsform wiederzufinden.

3. Es ist nicht empfehlenswert, preiswerte Panamahüte zu rollen, da ihr Fasermaterial stärker ist und deshalb leichter bricht. Je feiner das Flechtwerk, desto schadloser übersteht er die Rollerei.

4. Rollen Sie niemals einen ausgetrockneten Hut. Panamahüte benötigen etwas Feuchtigkeit, wenn sie gerollt werden sollen. Aus diesem Grund sollte ein Hut niemals bei trockenem oder warmem Wetter gerollt werden, da er dann austrocknen und leicht brechen kann.

Bitte bewahren Sie Ihren Panamahut in seiner Originalform auf.

Schritte zum richtigen Rollen Ihres Hutes

Verbinden Sie mit uns

Newsletter abonnieren